Wärmespeicher und Power-to-Heat

Durch die parallele Erzeugung von Strom und Heizwärme können Heizkraftwerke effektiv und wirtschaftlich betrieben werden. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass sowohl der erzeugte Strom als auch die Heizwärme gewinnbringend im nachgelagerten Netz verkauft werden können. Um auf die geänderten Anforderungen des Energiemarktes zu reagieren, muss die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Fernwärme flexibilisiert werden.

Wärmespeicher und Power-to-Heat

Zur Flexibilisierung eignen sich Wärmespeicher und Elektrokessel.

Wärmespeicher erlauben das Zwischenspeichern nicht benötigter Heizwärme und die Bereitstellung von Heizwärme ohne Kraftwerksbetrieb. In Abhängigkeit der Rahmenbedingungen wie der Vorlauftemperatur oder der Netzhydraulik werden atmosphärische Wärmespeicher, Zwei Zonen Wärmespeicher oder druckbehaftete Wärmespeicher eingesetzt.

Elektrokessel können überschüssigen Strom als Heizwärme in das Fernwärmenetz einbringen. Die Erlöse werden dabei über die Sekundärregelleistung (SRL) generiert. Je nach Leistungsgröße werden Elektroerhitzer oder Elektrodenkessel eingesetzt.

Anwendungsfelder

enpros consulting verfügt über langjährige Erfahrung bei der Konzeption und Abwicklung von mehreren Wärmespeicher-Anlagen und Power-to-Heat in der Bauart

  • Atmosphärischer Wärmespeicher
  • Zwei Zonen Wärmespeicher
  • Druckbehafteter Wärmespeicher
  • Elektro-Kessel und Elektrodenkessel

Schwerpunkte sind hierbei die übergeordnete Konzeption (Lageplanung, Wärme- und Stoffbilanz, Elektro- und Leittechnisches Konzept), Systemauswahl (u. a. Speicherart und Größe, Kesseltyp), Ex-Schutz, Brandschutzkonzept, Schallschutz, die thermodynamische und wirtschaftliche Optimierung.

Unsere Leistungen

  • Konzeption
  • Angebots-Engineering
  • Genehmigungsplanung
  • Projektsteuerung, Gesamtanlagenplanung
  • Ausführungsplanung

Blog