Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung (HGÜ-Leitung) Vorhaben 2 Bundesbedarfsplangesetz

Die TransnetBW GmbH plant die Errichtung und den Betrieb der rund 40 km lan-gen, auch als Ultranet bezeichneten, HGÜ Leitung in Baden-Württemberg (hier Abschnitt B1).

Quelle: TransnetBW GmbH

Projektzeitraum

04/2020 bis voraussichtlich 12/2021

Projektmerkmale

Um die Versorgungssicherheit der Bevölkerung und der Industrie in Süddeutsch-land aufrecht zu erhalten und elektrische Energie aus Norddeutschland abzutrans-portieren, ist der Ausbau der Strominfrastruktur dringend erforderlich. Zu diesen neuen Stromverbindungen gehört auch das Vorhaben Nr. 2 (Korridor A Süd), das auch als ULTRANET, bezeichnet wird.

Diese Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung (HGÜ-Leitung) verläuft im Wesentlichen im Bereich vorhandener Leitungsanlagen als Ersatzneubau oder un-ter Verwendung bestehender Leitungsanlagen.

Der Abschnitt B1in Baden-Württemberg ist rund 40 km lang und führt von Mann-heim Wallstadt bis nach Philippsburg. Das Besondere: Zum Einsatz kommen Hyb-ridmasten, über die sowohl Gleich- als auch Wechselstrom transportiert werden.

Vorhabenträgerin

Transnet BW GmbH

Genehmigungsverfahren

Das Vorhaben bedarf gem. § 18 Abs. 1 NABEG der Planfeststellung.
Aktuell werden die Unterlagen gem. § 21 NABEG erstellt.

Leistungen enpros Genehmigungsmanagement

Fachliche Beratung:

  • Beratungsleistungen im Planfeststellungsverfahren
  • Fachliche Unterstützung der vorhandenen Kompetenzen der Vorhabenträgerin
  • Unterstützung und Mitarbeit bei der Erstellung der § 21 Unterlagen

Verfahrensmanagement:

  • Mitwirken bei Abstimmungen mit Behörden
  • Vor- und Nachbereiten von Behördenterminen
  • Vorbereiten der Antragsunterlagen zur Vollständigkeitsprüfung
  • Unterstützung in der Terminplanung

Blog