Witterungsabhängiger Freileitungsbetrieb

Änderung des Betriebskonzepts von definierten Leitungsanlagen im Höchstspannungsnetz der TransnetBW GmbH

Schematische Übersicht zum witterungsabhängigen Freileitungsbetrieb (Bildquelle TransnetBW GmbH)

Projektzeitraum

11/2018 bis voraussichtlich 12/2022 (Ende der Umsetzungsphase)

Projektmerkmale

Änderung des Betriebskonzepts, um die für Normbedingungen ausgelegten Freileitungen entsprechend der tatsächlich momentan herrschenden Witterung betreiben zu können.
Es handelt sich um Netzoptimierungsmaßnahmen des bestehenden Übertragungsnetzes Strom. Für den Netzausbau gilt das NOVA-Prinzip. NOVA steht für „Netz-Optimierung vor Verstärkung vor Ausbau".

Vorhabenträgerin

TransnetBW GmbH

Genehmigungsverfahren

Für ca. 3.200 km Stromkreise werden vielzählige Anzeigeverfahren nach § 43f, Abs. 2, Satz 1 EnWG ohne Umweltverträglichkeitsprüfung vorbereitet und Änderungen des Betriebskonzeptes beantragt.
Die nationalen Verfahren werden von Behörden aller vier Regierungsbezirke des Landes Baden-Württembergs durchgeführt. Die Antragsgegenstände reichen innereuropäisch in die Länder Österreich, Schweiz und Frankreich.

Leistungen enpros Genehmigungsmanagement

Genehmigungs- und Verfahrensmanagement:
Erstellung eines Musterantrags für den geplanten witterungsabhängigen Freileitungsbetrieb im Anzeigeverfahren nach § 43f EnWG mit

  • Erläuterungsbericht
  • Integration von beigestellten Fachbeiträge zur Einhaltung der Anforderungen nach § 7 der 26.BImschV in den Gesamtantrag
  • Integration von beigestellten Planzeichnungen oder weiterer erforderlicher Antragsbestandteile
  • Musterschreiben zur Antragstellung
  • Inhaltliche Abstimmung des Musterantrags mit Fachabteilungen des Kunden

Fertigstellung einzelner exemplarischer Gesamtanträge

  • Antragzusammenstellung
  • Steuerung von Druckdienstleistern und Vervielfältigung der Antragsunterlagen

Sukzessive Antragerstellung bis 2022 für alle Stromkreise der TransnetBW.

Blog