Genehmigung eines Neubaus von zwei Heißwasser- und zwei Dampfkesseln

Zum Projekt gehören 4 Kessel. Es handelt sich um 2 Heizwasserkessel und 2 Dampfkessel einschließlich Abgasabführung mit Kaminen, erforderlichen Pumpen, Gebläse, Wärmetauschern, Rohrleitungen und Einrichtungen der E- und Leittechnik. Außerdem bauliche Planungen / Maßnahmen zur Integrierung der Anlage in den Bestand, einschließlich Brandschutz und der Erweiterung der Schaltanlagen.

Weiterhin gehört zum Projekt, der Umbau eines Kühlturms zum  Löschwasserbecken und die Ertüchtigung eines Öltanks (5000 m³). Ebenfalls zu den Projektaufgaben gehört die Planung von Rückbaumaßnahmen der Bestandsanlage.

Abbildung 1: Auszug aus einem Wärmeschaltbild
Abbildung 1: Auszug aus einem Wärmeschaltbild

Projektzeitraum

Planung: 06/2019 bis 11/2022

Errichtung: 03/2021 bis 11/2022

Projektmerkmale

Am Standort der Stadtwerke Neumünster GmbH sind umfangreiche Anlagen zur Erzeugung elektrischer Energie sowie Wärmeenergie (Dampf- Und Heißwassererzeugung) mit entsprechender Infrastruktur installiert.

Zur Sicherstellung der Fernwärmeversorgung der Stadt Neumünster werden vorhandene Steinkohlekessel durch eine neue Kesselanlage ersetzt. Die neue Kesselanlage besteht aus zwei Heißwasserkesseln (Feuerungswärmeleistung: 2x40 MW) und zwei Dampfkesseln (Feuerungswärmeleistung: 2x30 MW), die sowohl mit Erdgas als auch mit leichtem Heizöl befeuert werden können. In diesem Zusammenhang sind ebenfalls Rückbaumaßnahmen und Anpassungen an der bestehenden baulichen Substanz erforderlich.

Genehmigungsverfahren

Nach § 16 (1) BImSchG wird ein Antrag auf Genehmigung zur wesentlichen Änderung ge-stellt einschließlich eines Antrags von der öffentlichen Bekanntmachung abzusehen, gemäß § 16 (2) BImSchG. Die emissionsrechtliche Beantragung erfolgt entsprechend 13. BImSchV einschließlich der Einreichung der Bauvorlagen.

Die Antragsstellung und Genehmigung erfolgt in zwei Teilanträgen-/ Genehmigungen gemäß § 8 BImSchG, da zum Zeitpunkt der Einreichung der 1.Teilgenehmigung noch keine Lieferanten beauftragt sind.

  • 1. Teilgenehmigung: Errichtung und Festlegung der Emissionswerte der Anlage (herstellerneutral)
  • 2. Teilgenehmigung: Betrieb der Anlage (herstellerspezifisch)

Vorhabenträger

SWN Stadtwerke Neumünster GmbH

Leistungen enpros consulting - Genehmigungsmanagement

Genehmigungsmanagement für die wesentliche Änderung einer genehmigungsbedürftigen Anlage gem. § 16 BImSchG im vereinfachtem Verfahren inkl. allgemeiner Vorprüfung des Einzelfalls zur UVP Pflicht gem. § 7 UVPG (Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung) für 1. und 2. Teilgenehmigung

  • Erstellung des Genehmigungsantrags
  • Koordination der Antragsstellung
  • Gutachterkoordinierung
  • Qualitätskontrolle und Konsistenzprüfung des Genehmigungsantrags
  • Behördendialog in der Genehmigungsphase
  • Terminsteuerung und –überwachung

Blog